Sie kommen als Gast und gehen als Freund Arbeiten im Jahr Das Jahr des Bauern ist wie ein Kreislauf. Im Winter treten wir mit der Arbeit etwas kürzer. Die tägliche Stallarbeit morgens und Abends ist jedoch jahrein und jahraus zu bewerkstelligen. Im Jänner und Feber werden Arbeiten in Haus und Hof erledigt, wie zB Renovierungsarbeiten; Die Felder werden im März gedüngt und bestellt. Im April und Mai schneiden wir Brennholz und sehen im Wald nach dem Rechten. Im Juni bringen wir das Vieh auf die Alm, ernten den ersten Schnitt und düngen das Feld. Anschließend sind wir, falls erforderlich wieder im Wald. Den zweiten Schnitt ernten wir im August. Im September holen wir die Rinder von der Alm und das Vieh beweidet nun die Felder. Im Oktober spalten und schlichten wir das Brennholz. Das bereits trockene Holz wird aufgeschnitten und in den Keller als Wintervorrat geschlichtet. Nochmals wird das Feld gedüngt und sämtliche Maschinen werden "eingewintert". Im November und Dezember werden Renovierungsarbeiten wiederum erledigt und wir treten etwas leiser und freuen uns auf die Gäste.